Banner Allgemein Allgemein Kontakt Angebot Home Galerie Haltungsberichte Reisen Angebot Kontakt Links

HALTUNGSBERICHTE

Centruroides balsasensis
Centruroides elegans
Centruroides nigrescens
Parabuthus transvaalicus
Rhopalurus junceus
Tityus stigmurus

Uroplectes carinatus
Centruroides meisei
Centruroides nitidus

Coming Soon:

Pandinus imperator
Hottentotta hottentotta


Centruroides nigrescens (Pocock, 1898)

Familie: Buthidae
Trivialname:
/
Verbreitung:
Mexiko

Aussehen:

Diese mexikanische Skorpionart ist im Adultstadium schwarz gefärbt. Centruroides nigrescens  Jungtiere hingegen sind orange – schwärzlich gefärbt und machen eine Farbveränderung zu Grau und schlussendlich schwarz durch. Weibchen sind ~8cm und Männchen ~10cm lang.

Geschlechtsbestimmung:
Wie alle Centruroides Arten kann man auch Centruroides nigrescens durch die Länge der Metasomasegmente unterscheiden. Die Männchen haben deutlich längere Segmente als die Weibchen:

Centruroides nigrescens
Männchen mit Beute

Centruroides nigrescens
Metasoma des Weibchens

Ausserdem kann man diese Tiere anhand der Kammzähne Anzahl bestimmen. Weibchen besitzen 28-30, Männchen 25-27 Kammzähne.

Haltung:
Diese Skorpionart ist unkompliziert und sehr einfach zu halten. Centruroides nigrescens werden bei Temperaturen um 30°C gehalten. Als Verstecke bevorzugen sie Rinden, die durchaus auch an der Wand des Terrariums gestapelt sein können. Der Bodengrund sollte aus Erde oder einem Sand-Erde Gemisch bestehen. Einmal pro Woche wird das gesamte Terrarium, oder nur eine grosse Ecke befeuchtet. Eine Wasserschale ist nicht notwendig, ist aber bei trockener Haltung zu empfehlen. Für ein adultes Pärchen reicht ein 30er Würfel als Terrarium.

Verhalten:
Adulte Tiere von Centruroides nigrescens können in Gruppen gehalten werden. Bei den Jungtieren ist dies problematisch, da sie sich bei der Häutung manchmal auffressen.
Jungtiere sind sehr nervös, wenn man das Terrarium befeuchtet. Bei den adulten Tieren hält sich die Nervosität in Grenzen. Diese Skorpione sind relativ aktiv und man kann sie häufig in der Nacht beobachten. Die trächtigen Weibchen sieht man am Tag sehr häufig, wenn sie sich an der Lampe sonnen.

Giftigkeit:
Über die Giftigkeit von Centruroides nigrescens liegen keine Informationen vor. Da diese Art jedoch von Mexiko kommt und es dort viele giftige Skorpione gibt (z.B. Centruroides elegans), sollte man immer sehr vorsichtig mit solchen Centruroiden umgehen.

Zucht und Aufzucht:
Die Paarung stellt kein Problem dar. Wenn Centruroides nigrescens paarweise gehalten wird, ist Nachwuchs sicher. Die Böcke paaren sich meistens bereits nach kurzer Zeit der Paarhaltung.

Die Tragzeit beträgt 5-7 Monate. Die Wurfgrösse beträgt 40 – 50 Stück.

Centruroides nigrescens
Weibchen mit 40 Jungtieren

Nach ca. einer Woche häuten sich die Skorplinge ins 2.instar:

Centruroides nigrescens
Weibchen mit 2.instar Jungtieren

Centruroides nigrescens
Detailansicht der Jungtiere

Die 2.instar Skorplinge sind schon relativ gross. Eine Woche nach der Häutung beginnen die Kleinen zu fressen. Sie nehmen kleine Heimchen oder Grillen problemlos an.

Centruroides nigrescens
Frisch ins 3.instar gehäutetes Jungtier

Die Haltung ist die gleiche wie bei den adulten Tieren, es muss aber sichergestellt werden dass mindestens einmal pro Woche Wasser gegeben wird, da die kleinen sonst austrocknen könnten.

Wenn die Temperatur 30-31°C beträgt, wachsen die Jungen sehr schnell, und eine Häutung pro Monat ist möglich. Vom 4. zum 5.instar machen die Tiere eine extreme Farbveränderung durch:

Centruroides nigrescens
Jungtier häutet sich in das 5.instar

Böcke sind ab dem 6.-7. , Weibchen ab dem 7.instar adult. Wenn sie schnell wachsen, können sie schon in einem halben Jahr adult werden. Im 6.instar sehen sich Weibchen und Männchen sehr ähnlich und deswegen kommen oft Verwechslungen vor.

Gruppenaufzucht ist bei dieser Art problematisch, da es bei der Häutung relativ häufig zu Kannibalismus kommt:

Centruroides nigrescens
Bei der Häutung von Artgenossen angefressenes Jungtier

Quellen: